Hoch hinaus- Die 57 Lounge im DC Tower

IMG_5325 (2)Ich liebe skybars- man kann ganz gemütlich bei einem Bier oder Cocktail seinen Blick über die Landschaft schweifen lassen. Und so wollte ich immer schon einmal auf den DC Tower um einen Blick über ganz Wien zu erhaschen. Die Bar sei ja auch angeblich Österreichs höchste Rooftop Bar. Auf gleicher Ebene wie die Bar ist auf obersten Stockwerk des DC Towers auch die Aussichtplattform, für die man aber 10 Euro zahlt. Ich glaube da erübrigt sich die Frage ob man lieber 10 Euro für eine Plattform zahlt, oder 10 Euro für einen Cocktail bei gleicher Aussicht erübrigt sich. (mehr …)

Lieblingsort: Das Hotel Pupp

IMG_8516 (2)In einer meiner letzten Posts habe ich euch ja schon bereits etwas über meinen Kurztrip nach Karlsbad erzählt. Und dort waren wir in einem der schönsten Hotels in dem ich jemals war. Alles sehr übertrieben luxuriös und vielleicht auch ein wenig kitschig. Aber mir gefällt es einfach unglaublich gut in diesem geschichtsträchtigen Hotel. Wie ich schon in meinem letzten Post erwähnte war meine Urgroßmutter dort Zimmermädchen und ich frage mich dann immer, was sie wohl sagen würde wenn sie wüsste, dass meine Familie nun dort „residiert“. Irgendwie kann man es auch nicht anders nennen als „residieren“. (mehr …)

Unglaubliches Erlebnis: mein Lauf beim Vienna City Marathon

20160410_072701000_iOSJa ihr habt euch nicht verlesen: ich bin tatsächlich beim Vienna City Marathon mitgerannt. Kein Scherz! Wenn mir das aber mal jemand erzählt hätte, hätte ich es aber auch nicht glauben können. Denn ich bin nicht unbedingt die große Sportskanone. Gut wenn dann bin ich das Pilates/Ballett- Mädchen, aber ganz sicher nicht jemand der gerne Joggen geht und eine unglaubliche Kondition hat. Wie kann man dann so verrückt sein und sich zu einem Marathon anmelden? (mehr …)

Absolutes Pflichtprogramm: Das Motto am Fluss

IMG_8473 (2)Eigentlich eine Schande, dass es mich erst jetzt ins Motto am Fluss gezogen hat, denn das Motto am Fluss ist eindeutig Kult! Mit meinen lieben Frühstücksmädels kam ich nun endlich dazu das Frühstücksangebot „auf Herz und Nieren“ zu testen. Und ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll mit meiner Begeisterung. Gut am Anfang war ich etwas skeptisch. Der Nachteil nämlich bei solchen gehypten Lokalen ist nämlich, dass man zum einen schwer einen Platz bekommt und zum anderen mit viel zu hohen Erwartungen hin geht (siehe meine „Leidensgeschichte“ vom Ulrich). (mehr …)

Auf den Spuren der Vergangenheit: Karlsbad in Tschechien

IMG_8520 (2)Karlovy Vary, oder auch Karlsbad in der Tschechei. Ein kleines Kurstädtchen das in einem alten Charme glänzt. Wenn man so durch die Stadt flaniert spürt man richtig wie die alten prachtvollen Häuser aus vergangenen Zeiten plakativ aufzeigen: hier war früher viel Geld und teilweise auch eine andere Kultur. Karlsbad liegt im früheren „Sudetendeutschland“ das bis zum Kriegsende sehr deutsch und österreichisch geprägt war. In Zeiten des eisernen Vorhangs ist leider viel von dem „alten Charme“ verfallen, aber dennoch kann man ihn teilweise noch sehr deutlich erkennen. Manche Häuser sind auch wunderschön renoviert und so sticht besonders das Hotel Pupp und die Wandelhalle mit ihren wunderschönen alten Brunnen hervor. (mehr …)

Kulinarischer Hotspot: Swing Kitchen

IMG_8385 (2)Swing Kitchen- wie aus dem Titel hervorgeht eindeutig ein Kulinarischer Hotspot um den man in Wien nicht herum kommt.Auf Instagram habe ich zuvor schon einige Bilder gesehen von grandiosen Burgern und Massenweise Pommes! Das sah nicht nach irgendeinem Fastfood Fras aus, sondern nach einem richtig guten Burger Lokal! Keine Frage: da wollte ich hin! Erst am Rande habe ich mitbekommen: vegan. (mehr …)

„Kaffeehäuser“ in Wien: Pure Living Bakery

20160223_160442280_iOS (2)Wenn man an Wien und Kaffee denkt, so denkt man gleich an die alt ehrwürdigen Kaffeehäuser wie das gute Sacher oder das Central. Aber Wien besteht nun mal nicht nur aus Kaffeehäusern- sondern auch aus süßen modernen Cafes, in denen man einen ganzen Tag verbringen könnte und verträumt die Seele baumeln lassen kann. Eines davon ist ganz sicher die Pure Living Bakery etwas versteckt im 7. Bezirk. Am besten lässt sich das Cafe wohl als hippes Globetrotter- Cafe beschreiben, in dem es zudem auch noch riesige und grandiose Kuchen gibt. (mehr …)

That’s life: Der Studenten Babyspeck- gesunde Ernährung, Sport und das Studentenleben

IMG_7931 (3)Ja speziell in der Fastenzeit verzichten Menschen auf etwas Ungesundes und achten mehr auf ihre Ernährung. Das lässt mich etwas nachdenklich werden. In Zeiten des Fitnesswahns und „clean eating“, „Superfood“ und co. wird es immer mehr zum Trend sich auch gesund und bewusst zu ernähren. Eigentlich keine schlechte Idee und auch mal ein Trend dem man durchaus zum Wohle seiner eigenen Gesundheit Beachtung schenken sollte. Nur mit der Umsetzung haberts oft noch etwas (zumindest bei mir) und so langsam habe ich so einen Verdacht worauf ich es schieben könnte und was meine Ausrede sein könnte: mein „Lifestyle“- also das Studentenleben.

Eigentlich dachte ich immer, sobald ich so richtig erwachsen und für mich selbst verantwortlich bin würde ich bestimmt auf eine gesunde ausgewogene Ernährung und Sport achten. Tja und die Realität spricht: Sophia du gewinnst pro Semester ein paar Kilo dazu. (mehr …)

Durch Wien im Februar

IMG_8255 (2)Ich war zwar eine gewisse Zeit im Februar nicht in Wien, aber als ich von meiner kalten verschneiten Heimat nach Wien kam dachte ich mich tritt der Schlag: Sonne, Wärme und Frühling in Wien? Und das schon im Februar? So wollte ich mich die restliche Zeit im Februar natürlich so oft wie möglich draußen verbringen. Zwar fesselte mich die Prüfungszeit im März doch etwas an den Schreibtisch, aber etwas Sonne tanken im Februar sollte man doch schon genießen. Und so bin ich auch mal durch den Augarten gestreift oder habe mich an einigen Blümchen erfreut, dich schon langsam blühen. (mehr …)

Skiurlaub in Südtirol am Kronplatz

IMG_4234 (2)Ich bin ja keine so grandiose Skifahrerin, aber dennoch fahre ich immer wieder gerne mit meiner Familie in den Skiurlaub nach Südtirol. Dort liegt einfach meist mehr Schnee als hier und der Blick auf die verschneiten wunderschönen Berge ist teilweise unbezahlbar. Wir fahren schon seit Jahren zum Kronplatz und sind dann immer in einem Bergbauernhotel, einem urigen Familienhotel auf einem Berg mit perfektem Blick auf die darunter gelegene Stadt Bruneck. Besonders wenn diese dann total zugeschneit ist kommt man sich vor wie im Winterwunderland.  (mehr …)