Unglaubliches Erlebnis: mein Lauf beim Vienna City Marathon

20160410_072701000_iOSJa ihr habt euch nicht verlesen: ich bin tatsächlich beim Vienna City Marathon mitgerannt. Kein Scherz! Wenn mir das aber mal jemand erzählt hätte, hätte ich es aber auch nicht glauben können. Denn ich bin nicht unbedingt die große Sportskanone. Gut wenn dann bin ich das Pilates/Ballett- Mädchen, aber ganz sicher nicht jemand der gerne Joggen geht und eine unglaubliche Kondition hat. Wie kann man dann so verrückt sein und sich zu einem Marathon anmelden?

Oh ja gute Frage.. ich glaube es war zu Beginn des neuen Semesters als mein Mitbewohner vorschlug zusammen in der Staffel den Vienna City Marathon zu laufen. Berauscht und benebelt von vieler neuen guten Vorsätzen habe ich dann erst mal ja gesagt. Natürlich mit der Idee im Kopf bis dahin endlich mal etwas fitter zu werden und vielleicht doch meine lang ersehnte Freude am Laufen zu finden. Wie oft habe ich mir mal vorgenommen, meine Kondition zu verbessern und mal ein fittes und gut trainiertes Mädchen zu werden so wie sie einem immer vom Cover der Shape entgegenstrahlen. Wie man sich denken kann, immer erfolglose Vorsätze. Und spätestens wenn ich wieder ganz aus der Puste die Treppe zu uns in den 4. Stock hinaufkroch wurde ich wieder an meinen Misserfolg im Projekt „Kondition“ erinnert.

Jetzt denkt ihr euch bestimmt: und dann ist sie durch die Anmeldung beim VCM super oft joggen gegangen, hat die Freude am Laufen entdeckt und ist dann den Marathon in Bestzeit gelaufen. Leider nicht. Gut das war auch meine Idealvorstellung aber es kommt nunmal nicht immer so wie man es sich vorstellt.

Zu Beginn bin ich tatsächlich voll motiviert fast täglich ins Fitness gestürmt. Ich bin einfach kein so „selbst bei Regen Eis und Schnee“- Läufer und gehe lieber ins Warme auf das Laufband. Zudem habe ich mich auch immer gefreut ins Fitness zu gehen da ich mich auf dem Laufband mit der neusten Folge Elementry belohnt habe. Tja und als ich dann schon eine kleine Verbesserung bemerkt habe begann mein Körper nicht mehr so mit zu machen. Er rebellierte mit lauter kleinen „Weh-wehchen“. Von Blasenentzündung bis Magenschmerzen und Kopfweh. Alles dabei. Und natürlich Unistress nicht zu vergessen. So kam es, dass ich Phasenweise zwar ganz gut dabei war aber in ein paar Phasen auch fast gar nichts gemacht habe. Super Marathon Training.

Und dann war er plötzlich da: der Tag der Tage! Der Vienna City Marathon am 10. April. Ich weiß nicht wann ich das letzte mal so nervös war. Meine 11km Staffel war erst später dran, sodass ich noch schön den Start und den Ziellauf der ersten Teilnehmer im Fernsehen verfolgen konnte. Und natürlich noch die ganzen Expertentipps bei einer Schale Müsli anhören konnte. „Am besten nur ein leichtes Frühstück und kein Müsli“- na toll. Für meine Nervosität war das echt „beruhigend“.

Ich bin zuvor noch nie 11km am Stück gerannt. Und das jetzt auch noch auf Zeit- Augen zu und durch. Anfangs dachte ich: „Omg warum tue ich mir das überhaupt an?“. Wenn man dann auch von ein paar Omis und Opis überholt wird steigt die Motivation auch nicht unbedingt. Und dann habe ich einfach mein Hirn abgeschaltet und bin gelaufen. Habe etwas die wunderschöne Landschaft und die Gebäude bewundert. Auch eine nette Form des Sightseeings. Ab und an habe ich mal einen Schluck Wasser zu mir genommen und eine Banane gegessen (die ich dann über meine ganzen Klamotten verteilt habe). Selbst als meine (untrainierten) Beine langsam weh taten, ich bin einfach weiter gelaufen. Irgendwie kam mir alles wie in einem Film vor.

Und aufeinmal rannte ich dann wirklich durch das Ziel. Ja ich der kleine Sportmuffel habe es doch irgendwie ins Ziel geschafft! Ich glaube ich hatte noch nie so ein tolles Gefühl. Erst als ich die Medallien der Staffel in die Hand gedrückt bekommt habe, habe ich es realisiert: OMG ich bin soeben 11 km gerannt! Ihr könnt euch nicht vorstellen wie happy ich war.

Auch wenn ich mich heute am Tag danach vor Muskelkater kaum bewegen kann habe ich sie schlussendlich doch entdeckt: die Freude am Laufen! Der Vienna City Marathon war damit einer der unglaublichsten Erfahrungen, die ich bis jetzt machen durfte.

An dieser Stelle auch ein großes Bussi an meine WG die tatsächlich so verrückt war mit mir zusammen den VCM zu laufen. Dank der Bestzeit der anderen drei Hübschen haben wir sogar gar nicht so schlecht abgeschnitten! Wer weiß- bis nächstes Jahr VCM?
20160410_152137000_iOS