„Verfressen“ durch Wien. Meine derzeitigen Top 3 Frühstückslokale

IMG_1202 (2)Diejenigen, die mich persönlich kennen oder meine Instagram Bilder sehen, wissen es schon: ich liebe es gut zu essen und kann manchmal der verfressenste Mensch überhaupt sein. Klar, dass natürlich die „wichtigste Mahlzeit des Tages“ bei mir auch einen ganz großen Stellenwert hat. Und so machte ich mich auf, in Wien die besten Frühstücklokale zu finden (wie ihr auch schon bei meinem Burggasse 24 Post hier gesehen habt) …. ok eigentlich ist das gar nicht mehr nötig. Es gibt bereits einen blog, der sich ausschließlich mit Frühstücken in Wien beschäftigt. Aber so ein kleiner Selbsttest kann ja nie schaden, man muss ja auch schauen, ob die auch wirklich keinen Schmarrn schreiben, nicht wahr? 😉

Und es gibt so viele in die ich unbedingt noch gehen wollte…. das Ulrich, Joseph usw. Da ich aber zurzeit in Deutschland bin, gestaltet sich das als, sagen wir mal, etwas schwierig. Aber ich kann euch zumindest die vorstellen, in die ich in letzter Zeit gegangen bin. Sie sind zwar keine wirklichen Insider, aber sicherlich schon eine Art „Klassiker“ die ich einfach nur liebe (übrigens wird „liebe“ hier in diesem Post sehr oft vorkommen, daran merkt man auch so ein kleines bisschen meine Einstellung zum Frühstücken )

Neni am Naschmarkt

IMG_1205 (2)

Ja das gute Neni. Es hat zwar einen leichten Hipster-Touch, ist aber in meinen Augen ein wahrer „Genusstempel“. Zudem liebe ich es, die Möglichkeit zu haben während des Essens die Leute auf dem Naschmarkt zu beobachten. Ich glaube selbst wenn ich eine Liste mit meinen Lieblingslokalen zum Mittag oder Abendessen hätte, wäre das Neni bestimmt immer mit dabei. Ich bin einfach ein riesiger Fan von so orientalisch angehauchter Küche mit Humus, Fallaffel usw und wenn man das dann auch noch in einer coolen Atmosphäre frühstücken kann, was will man mehr?

http://www.neni.at/naschmarkt

Cafe le Bol

IMG_3707 (2)

Bonjour! Vom israelischen Neni gehts jetzt ins französische le Bol. Ähnlich wie das Neni, liebe ich das le bol nicht nur zum Frühstücken, sondern auch zum Cafe trinken. Denn hier gibt es neben richtig leckeren authetischen Crossiants, den Cafe in riesigen Schalen. Am liebsten trinke ich hier einen Cafe mit weißer Schokolade, den ich bis jetzt nirgendwo anders in Wien gesehen hab. Wenn sich der weiße Schokobrocken langsam im warmen Cappuccino auflöst…..Himmlisch. Aber auch das Baguette und Frühstücksangebot ist einfach nur très bien, sodass man sich fast schon wie in Frankreich vorkommt. Aber hallo, „Frühstücken wie Gott in Frankreich“ ist hier sicher möglich.

Home

Die Halle im MQ

IMG_3895 (2)

Ich wusste ja, dass das Museumsquatier mit seinen vielzähligen Museen beliebt bei Kulturfreunden ist. Aber dass man auch bzgl. der Frühstückskultur im MQ richtig ist, war mir so ziemlich neu. Durch eine Freundin bin ich dann auf „die Halle“ gestoßen und war total begeistert. Gut man muss auch dazu sagen, dass ich als kleiner Porridge-Haferflocken-Fanatist allein bei dem Anblick von Porridge mich sofort hier wohl fühlte. Vielleicht ist dann meine Meinung auch nicht ganz sooo objektiv. Wie dem auch sei, das Frühstücksangebot ist jedenfalls wirklich cool und nicht 08/15. Außerdem fand ich die „Halle“ an sich richtig faszinierend. Zum einen ist da diese riesige Decke im Altbau Charme und zum anderen die extrem moderne Einrichtung. Wenn ich nicht gerade damit beschäftigt war über mein Porridge zu schwärmen, habe ich also die ganze Zeit nur die Räumlichkeiten angestarrt und bestaunt. Zudem gibt es ein Angebot für Museums Besucher mit Frühstück und Ticket zu einem speziellen Preis. Da ist man doch gerne mal etwas kultivierter….

http://ww2.diehalle.at/

Ihr seht also, ich schlemme mich tatsächlich hin und wieder gerne mal durch Wien und freue mich deshalb schon wieder darauf, wieder zurück zu kommen und noch einige Frühstückslokale mehr zu testen. Bis dahin stöber ich weiter auf die Frühstückerinnen nach Inspiration…. aber ich merke jetzt schon, da kommt bestimmt einiges zusammen. Hach ja, das nächste Semester in Wien bedeutet Frühstückstechnisch bestimmt viel Stress 😉

Ein Kommentar bei „„Verfressen“ durch Wien. Meine derzeitigen Top 3 Frühstückslokale“

  1. […] Menschen) Lieblingslokale Neni! Ich habe bereits schon einmal über das Neni geschrieben (siehe hier)- mich begeistert einfach diese arabische Küche! Es ist mal was ganz anderes und auch wenn es […]

Schreibe einen Kommentar