That’s life

Studierst du eigentlich oder bist du nur im Dauerurlaub?- Was es bedeutet Erasmus zu machen

img_1520-2Ja die Frage bekomme ich in letzter Zeit öfter gestellt. Eigentlich auch nicht unberechtigt wenn man sich all die ganzen Kurztrips und Erlebnisse während meines Erasmus anschaut 😉 Eine wirkliche Antwort habe ich darauf nicht, denn ja ich muss auch zugeben, es gibt Phasen in meinem Erasmus da fühle ich mich auch mehr im Urlaub als in einem wirklichen Auslandssemester. Wer jetzt aber denkt Erasmus machen bedeutet Urlaub vom Studium zu machen und nur auf der faulen Haut zu liegen denkt falsch.  (mehr …)

Gedanken im November – was mich in diesem Monat beschäftigte

img_1957-2Auch wenn das nicht unbedingt in die typische Thematik meines Blogs pass hatte ich irgendwie Lust einen sehr Gedankenvollen Post zu schreiben und so ein paar „Hirngespinste“ mit euch zu teilen. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber speziell wenn es draußen immer kälter und ekliger wird mache ich mir über die absurdesten Dinge Gedanken und werde fast schon „philosophisch“. (mehr …)

Lifeupdate: wo war ich, was bringt die Zukunft und mein Abschied von Wien

IMG_9173 (3)Richtig dort in der Überschrift steht: mein Abschied von Wien… ich habe Wien tatsächlich verlassen. Der Grund dafür ist ein kleines Abenteuer: ich wurde zu einem Erasmus Auslandssemester in Antwerpen (Belgien) angenommen und werde ein Semester lang nicht in Wien studieren. Es ist also kein Abschied für immer von meinem geliebten Wien. Dennoch fühlt es sich schon jetzt ganz komisch an zu wissen, nach diesem Sommer nicht ins wunderschöne Wien zu meinen österreicher und südtiroler Freunden zurückzukehren. Es war ganz eigenartig als ich mein Zimmer in Wien geräumt habe und mich von vielen Leuten verabschieden musste die ich tatsächlich ein halbes Jahr nicht sehen werde. Es fühlte sich tatsächlich so an als würde ich Wien nun verlassen. Was ich im Endeffekt auch tat. (mehr …)

That’s life: Der Studenten Babyspeck- gesunde Ernährung, Sport und das Studentenleben

IMG_7931 (3)Ja speziell in der Fastenzeit verzichten Menschen auf etwas Ungesundes und achten mehr auf ihre Ernährung. Das lässt mich etwas nachdenklich werden. In Zeiten des Fitnesswahns und „clean eating“, „Superfood“ und co. wird es immer mehr zum Trend sich auch gesund und bewusst zu ernähren. Eigentlich keine schlechte Idee und auch mal ein Trend dem man durchaus zum Wohle seiner eigenen Gesundheit Beachtung schenken sollte. Nur mit der Umsetzung haberts oft noch etwas (zumindest bei mir) und so langsam habe ich so einen Verdacht worauf ich es schieben könnte und was meine Ausrede sein könnte: mein „Lifestyle“- also das Studentenleben.

Eigentlich dachte ich immer, sobald ich so richtig erwachsen und für mich selbst verantwortlich bin würde ich bestimmt auf eine gesunde ausgewogene Ernährung und Sport achten. Tja und die Realität spricht: Sophia du gewinnst pro Semester ein paar Kilo dazu. (mehr …)

That’s life- das Leben in meiner WG, von Mitbewohnervereinbahrung, fremden Sprachen und Hashtags

IMG_7931 (3)Mir sagte vor Kurzem ein Mitglied meiner wie ich sie nenne „Südtiroler Fan Base“ ich solle doch einfach mal über Geschichten aus meinem Leben schreiben. Zb solle ich unbedingt etwas über meine WG schreiben. Ich habe das etwas belächelt und dachte mir dann „wer will denn etwas über meine WG lesen“? Aber dann habe ich etwas genauer darüber nachgedacht und festgestellt, er hat recht. Meine WG ist nämlich (und das offensichtlich nicht nur in meinen Augen) keine normale „Wohn Gemeinschaft“. Wir wohnen nicht aus Zweck zusammen um uns Miete zu sparen und sonst nichts voneinander hören zu müssen. Wir leben wirklich zusammen und sind direkt eine kleine „family“.  Allein unsere Zusammenstellung ist sehr ungewöhnlich: ich die Deutsche unter zwei Südtirolern und einer Österreicherin aus dem stolzen „Woidviertel“.

(mehr …)