Piefkisch

„How to survive…“ Als Deutsche in einem österreichischen Krankenhaus- mein erstes mal im AKH

20151016_105737338_iOS (2)Das letzte mal war ich in einem Krankenhaus… bei meiner Geburt?! Nein wirklich, ich bin eigentlich immer ein „pumalgsunder“ Mensch und kenne Krankenhäuser von innen nur aus Grey’s Anatomy. Und um ehrlich zu sein, war ich auch nicht unbedingt scharf drauf, ein wahres Krankenhaus zu sehen. Zudem ist es eh der Graus eines jeden deutschen Studenten sich in Österreich zum Arzt zu begeben. Naja, bestenfalls versucht man einfach in Österreich nicht zum Arzt zu gehen und auf die nächste Fahrt in die gute alte deutschen Heimat zu verschieben. Was aber wenn ein wirklicher Notfall eintritt? Man z.B. aufgrund von Verdacht auf Blinddarm ins Krankenhaus muss- das nächste deutsche Krankenhaus ist schließlich ein paar Stunden fahrt entfernt… (mehr …)

Wie man als Deutsche/r in Wien zu studieren beginnt- 5 Steps für einen guten Start

IMG_1099 (2)In letzter Zeit haben mich einige deutsche Bekannte kontaktiert, die im nächsten Semester alle in Wien zu studieren anfangen möchten. Irgendwie erinnerte mich das an mich selbst, wie ich vor einem Jahr total ahnungslos, verunsichert und auch leicht verplant nach Wien zum studieren gegangen bin. Ich wäre damals sehr dankbar gewesen, wenn ich jemand gehabt hätte, der mir so ein bisschen hätte erklären können, wie alles funktioniert und was ich als Deutsche, also als ausländische Studentin, in Wien beachten muss. All zu kompliziert ist es eigentlich nicht in Wien zu studieren, aber wenn man doch schon etwas weiß was auf einen zu kommt, nimmt das vielleicht doch etwas die Verunsicherung. Man beginnt ja schließlich einen neuen Lebensabschnitt und das auch noch im Ausland. Denn wie ich es doch schon oft versucht habe zu beschreiben, Österreich und Deutschland sind zwar wirklich sehr ähnlich, dennoch sind es zwei unterschiedliche Länder. (mehr …)

(falsche) Vorurteile über Österreicher. Jetzt mal ehrlich…

IMG_3888 (2)Eigentlich habe ich darüber noch nie wirklich geschrieben, obwohl das ein Thema ist, worüber ich studenlang labbern könnte: Vorurteile zwischen Österreichern und Deutschen. Gefährliches Terrain, denn ich muss ja ehrlich sagen, dass ich bevor ich in Österreich zu studieren begonnen habe, genau wie viele andere Deutschen auch den ein oder anderen Witz über Österreicher gerissen habe. Und ja ich schäme mich, aber am lustigsten fand ich es Prosieben Austria anzuschauen nur um die für mich äußerst amüsante und verschrobene österreichische Werbung zu sehen.

„Nur noch im Jänner! Ihr Robert Hartlauer- Tigern Sie zum Löwen!“ oh wie ich diese Werbung liebte, weil sie einfach so ganz anders und viel lustiger war als deutsche Werbung. Und da sind wir auch schon beim Thema: ja Österreich ist tatsächlich anders als Deutschland und es gibt wirklich Unterschiede. Meine lieben Österreicher, auch wenn ich bestimmt mit einigen peinlichen Vorurteilen (von denen sich die meisten sowieso nur lächerlich anhören) in euer wunderschönes Land gekommen bin, ihr seid ein wirklich liebenswürdiges Völkchen und nehmt mir das hoffentlich nicht übel. Und mal ganz ehrlich liebe Österreicher, wer von euch hat noch keinen Witz über die „Piefke“ gerissen? Eben. Es ist irgendwie in unserer Kultur verankert, von Kindesbeinen an kleine dumme Vorurteile gegen Österreicher bzw. in eurem Fall gegen Deutsche zu haben. (mehr …)

Die zentrale Frage im studentischen Leben eines „Piefke“: Warum denn jetzt eigentlich Österreich?

IMG_3837 (2)„Warum denn jetzt eigentlich genau Östrerreich?“- oh wie mir diese Frage zum Hals raushängt. Tja aber ich sollte mich damit abfinden, egal ob in Deutschland oder in Österreich selbst, man muss sich als Deutscher immer rechtfertigen warum man hier studiert. „Sind in Deutschland die Unis nicht viel besser?“ oder „Ist ein Studium in Österreich nicht eigentlich kaum angesehen?“ dienen dann meist als Legitimität für die Frage, die ich eher gestellt bekomme, als „Wie gefällt es dir in Österreich?“.

Wenn Österreicher fragen warum ich hier studiere, kann ich’s ihnen eigentlich nicht verübeln. Österreich hat nämlich bzgl. der Kapazität mit den Massenstudiengängen ein bisschen zu kämpfen, denn im Gegensatz zu Deutschland ist Österreich so nett und nimmt jeden zum Studium auf. (mehr …)

Piefkische Probleme: Das gemeine Heimweh nach der „alten Heimat“

IMG_3123 (2)Heimweh nach Deutschland. Als ich vor jetzt bald einem Jahr von Deutschland nach Wien ausgewandert bin hätte ich niemals gedacht, dass Heimweh überhaupt ein Thema für mich wird. Ich zog sehr euphorisch in eine wunderschöne aufregende Stadt und begann damit zugleich ein neues Abenteuer. Im langweiligen Deutschland studieren, das kann ja jeder- aber in Wien so weit weg von zu Hause mit einer doch leicht fremden Kultur, oh ja das klang in meinen Ohren nach einer spannenden Geschichte, die ich mal meinen Enkeln erzählen würde. Auch wenn ich anfangs wirklich niemanden hier kannte, fühlte ich mich sofort pudelwohl in Wien! Und dann überfiel es mich doch plötzlich und unbemerkt: das gemeine Heimweh.

(mehr …)

„Warum sprechen die nicht normales Deutsch?“ oder Österreichisch für Anfänger: Teil 1

IMG_1675 (2)„Warum sprechen die denn nicht normales Deutsch?“ ja ja-einige „Piefke“ scheinen es irgendwie immer noch nicht so ganz kapiert zu haben, dass Österreich nicht ein weiteres deutsches Bundesland ist, sondern Ausland. Und wer ins Ausland auswandert, das ist ja schließlich spätestens seit „Goodbye Deutschland“ allgemein bekannt, sollte auch die Sprache ihres oder seines neuen Heimatlandes beherrschen. Klar kommt man mit Hochdeutsch auch in Österreich durch, aber wer hier länger lebt oder mal beim Einkaufen stundenlang nach „Hefe“ oder „Sahne“ sucht, der sollte sich schon mal mit der österreichischen Sprache befassen. (mehr …)