„To travel is to take a journey into yourself“ – Reiserückblick 2016

kartre2016 was für ein verrücktes Jahr. Und wie könnte man das Jahr schöner Revue passieren lassen, indem man sich all die schönen Reisen vor Augen hält die 2016 bereit gehalten haben? Ich glaube ich war noch nie so viel unterwegs gewesen wie in diesem Jahr! Und das verrückteste daran: die meisten Reisen und Kurztrips haben sich einfach so ergeben! Speziell durch mein Erasmus in Belgien habe ich so unglaublich viele tolle Reisen machen können und so viele verschiedene Orte entdecken dürfen. Aber starten wir einfach mal von Beginn des Jahres an…. (mehr …)

Klein, weihnachtlich und sehr photogen: Ausflug nach Luxemburg

img_2586-2Langsam neigt sich mein Erasmus doch schon dem Ende zu und so bekomme ich langsam „Torschusspanik“ und möchte noch so viele aufregende Dinge wie möglich erleben. Und so entschied ich sehr spontan (einen Tag zuvor) einfach einen Kurztrip nach Luxemburg zu machen. Ich hatte mich noch nie wirklich mit Luxemburg beschäftigt, geschweige denn ich Erwägung gezogen dorthin zu fahren. Aber da es gut mit dem Zug von Antwerpen zu erreichen war dachte ich wieso nicht? Was hatte ich schon zu verlieren? Das einzige das ich wusste war, dass Luxemburg klein war. Wie klein konnte ich ja nicht ahnen… (mehr …)

Wenn man die Bratwurst auf Englisch bestellt-weihnachtliches Köln

img_2248222
Während in Wien und in Deutschland schon längst die Weihnachtsmarkt Saison begonnen hatte, wartete ich in Antwerpen immer noch vergeblich auf die Eröffnung des Weihnachtsmarktes, geschweige denn ein paar Glühweinstände. Natürlich hat der grandiose Weihnachtsmarkt in Antwerpen dann später noch begonnen, aber zur Vorweihnachtszeit im Dezember brauche ich einfach einen Weihnachtsmarkt! Vielleicht ist das so eine deutsch/österreichische Angewohnheit von mir. Ohne Weihnachtsmarkt fehlt eindeutig was. Deshalb sagte ich natürlich auch nicht nein, als unsere Studentenvereinigung Anfang Dezember nach Köln fuhr.  (mehr …)

Modernes Rotterdam – Tagestrip in die Megahafenstadt

img_2181-3

Um ehrlich zu sein hat mich Rotterdam nie so wirklich interessiert. Ich wusste zwar, dass Rotterdam anscheinend eine wirklich faszinierende moderne Architektur hat, aber ich bin eher in Städte mit alten Gebäuden und einer spannenden Geschichte interessiert anstatt moderner Städte. Natürlich können auch diese ihren Reiz haben, aber irgendwie zog es mich einfach nicht nach Rotterdam. (mehr …)

Studierst du eigentlich oder bist du nur im Dauerurlaub?- Was es bedeutet Erasmus zu machen

img_1520-2Ja die Frage bekomme ich in letzter Zeit öfter gestellt. Eigentlich auch nicht unberechtigt wenn man sich all die ganzen Kurztrips und Erlebnisse während meines Erasmus anschaut 😉 Eine wirkliche Antwort habe ich darauf nicht, denn ja ich muss auch zugeben, es gibt Phasen in meinem Erasmus da fühle ich mich auch mehr im Urlaub als in einem wirklichen Auslandssemester. Wer jetzt aber denkt Erasmus machen bedeutet Urlaub vom Studium zu machen und nur auf der faulen Haut zu liegen denkt falsch.  (mehr …)

Kulturell in Paris- wunderschöner Louvre und warum Stühle für mich nicht Kunst sind (3)

img_2047-2Es gibt so viele Dinge zu tun und zu sehen in Paris. Was aber natürlich keinesfalls fehlen darf ist eine kleine Portion Kultur im Touri-Programm. Und damit meine ich nicht die Essenskultur auch wenn diese natürlich eine ganz große Rolle für einen Frankreichreisenden spielen sollte, keine Frage ;). Die Rede ist eher von Kunst und Museen! (mehr …)

Malerisches Montmartre- Paris (2)

img_1862-2Zu einem Pflichtprogramm eines Paristouristen gehört sicherlich Montmartre. Man hat einefach einen fantastischen Ausblick von Sacre Coeur auf die ganze Stadt, natürlich sollte man sich das nicht entgehen lassen. Aber uns reichte das nicht. Schließlich waren so viele Künstler in Montmartre und einer der goldigsten Filme aller Zeiten spielte dort: die fabelhafte Welt der Amelie! Wieso dieses wunderschöne Viertel also nur aus der Touristen Perspektive besichtigen? Wir fanden nämlich eine Walking Tour, die sich nur mit den schönen versteckten Ecken in Montmartre beschäftigte. (mehr …)

Gedanken im November – was mich in diesem Monat beschäftigte

img_1957-2Auch wenn das nicht unbedingt in die typische Thematik meines Blogs pass hatte ich irgendwie Lust einen sehr Gedankenvollen Post zu schreiben und so ein paar „Hirngespinste“ mit euch zu teilen. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber speziell wenn es draußen immer kälter und ekliger wird mache ich mir über die absurdesten Dinge Gedanken und werde fast schon „philosophisch“. (mehr …)

Oh chance elisee – wunderschöne Tage in Paris (1)

img_1712-2Allein schon durch meine Familie habe ich einen sehr intensiven Bezug zu Paris. Das liegt vielleicht nicht unbedingt daran, dass ich Verwandtschaft aus Paris habe- nein leider nicht. Ich wünschte ich hätte es und würde seit meiner Geburt perfekt wunderschönes Französisch sprechen, so muss ich es bedauerlicherweise mühsam erlernen. Nein- meine Mutter ist der Frankophilste Mensch überhaupt. Und so verbrachten wir schon ein paar Urlaube in Frankreich und auch schon ein paar mal in Paris. Aber wie ich schon in einem früheren Post geschrieben habe, ist es immer ein Unterschied ob man als Erwachsener oder als Kind in eine Stadt fährt und diese besichtigt. Und diesmal hat es mich so richtig erwischt- Paris je t’aime! (mehr …)

Einen Tag entlang der charmanten Kanäle – Brügge


img_1220-2
Natürlich nachdem ich bereits in Gent und auch in so manch anderen belgischen Städten gewesen war stand noch Brügge ganz oben auf meiner Liste. Wie auch schon in Gent bin ich hier schon einmal mit meinen Eltern gewesen, aber es ist immer ein ganz anderes Erlebnis wenn man als “ Erwachsener“ allein irgendwo hin fährt. Mir kommt immer vor als würde ich die Dinge ganz anders und teilweise viel intensiver wahrnehmen. Ich hoffe das geht nicht nur mir so 😉 (mehr …)